Gedichte Online Lesen
Scriptaculum



Browsergrösse wird nicht unterstützt!

Weihnachtsgedichte

Sie finden hier neue Weihnachtsgedichte, unterhaltsam und mit Humor. Als Geschichten über das Wünschen und Schenken sind diese humoristischen Weihnachtsgedichte wie geschaffen für Ihre amüsante Weihnachtsrede. Das ist Nachdenkliches zu Weihnachten! Und natürlich sind auch Weihnachtsgedichte zum Lachen dabei! Denn Sie müssen sich zu Weihnachten ja nicht gerade einen Prinzen mit einem Kuss für den Froschkönig wünschen wie unser bezauberndes Model. Wenn Sie Weihnachtsgrüße übermitteln oder wo immer Sie etwas zu und über Weihnachten sagen möchten, werden Sie hier das passende Gedicht für sich selbst oder die Weihnachtskarte finden. Stimmungsvolle Fotos für Ihre Grüße sehen Sie hier. Die Bilder können Sie im privaten Rahmen und für die Weihnachtskarten aus unserem Kartenshop kostenlos verwenden.

Weihnachtsfotos lizenzfrei kostenlos

Gerade wenn sich die Menschen zum Jahresende zu besinnlichen Zeiten zusammenfinden, erzählt man sich weihnachtliche Geschichten und ein Weihnachtsgedicht kann zu einer guten Stimmung beitragen und den Weihnachtsabend festlich bereichern. Denn hier im Scriptaculum finden Sie nur neue Gedichte und ganz anders als erwartet. Da gibt es lustige Weihnachtsgedichte oder freche Weihnachtsgedichte mit einem ganz neuen Blick auf die Weihnachtszeit. Es sind so viele schöne Gedichte für die Weihnachtsfeier dabei. Überraschen Sie also mit einem guten Vortrag oder eine Rede zur Weihnachtszeit. Dabei helfen Ihnen unsere neuen Gedichte und die nachdenklichen Verse. Der Beifall wird Ihnen auf der Weihnachtsfeier sicher sein. Oder denken Sie an Ihre Geschenke. Eine Geschenkkarte mit einem neuen und zeitgemäßen Weihnachtsgedicht wird sicher für Aufmerksamkeit sorgen. Also genießen Sie Weihnachten mit Gedichten, Reimen, Versen und Poems zur Weihnachtszeit, die sich in dieser besinnlichen Zeit am Kaminfeuer interessant erzählen lassen. Das bringt Freude und mit etwas Poesie wird die Welt interessanter.  Weihnachtsgedichte, ganz neu für Weihnachtskarten, richtig gut und locker geschrieben finden Sie hier:

 


Weihnachtsgedicht

Weihnachtsgedicht

Ja, so ist Weihnachten!
Eine amüsante Weihnachtsgeschichte!

Weihnachten, du Zauberzeit,
im September bist du nicht weit.
Jeder, der was backen kann,
fängt mit Keksen schon mal an.

Weihnachten im Lichterglanz,
Advent im Schnee und Flockentanz,
Musik klingt festlich und auch rockig,
Kerzen, Engel, gern auch lockig.

Dann ist der Heilig` Abend nah,
wieder einer Jahr um Jahr.
Die Glocken klingen ding dong dang,
ein Weihnachtsabend ist nicht lang.

Kerzen tropfen, dennoch scheinen
sie Menschen heute zu vereinen.
Man ist glücklich, verschenkt, was geht,
weil man sich so gut versteht.

Am nächsten Tag wird Gans gegart,
an lieben Worten nicht gespart.
Jeder freut sich, ist gerührt,
hat Weihnachtsglück total gespürt.

Dann ist der Januar in Sicht,
die Waage in die Psyche sticht.
Man trägt noch immer am Geschenk,
das an den eignen Knochen hängt.

Der gute Vorsatz lässt mich heben,
Gewichte hoch, der Pfunde wegen.
Das ist das Weihnachtsritual,
ja, Weihnachten ist erste Wahl!

Vorbei ist bald die Sommerzeit;
auch der September ist nicht weit.
Ich geh` spazieren an der Luft,
es weht herüber...Weihnachtsduft!

Gedicht zur Weihnachtszeit

Text Nr.: 70378
Copyright
...mehr zum Gedicht

"Das kenne ich" werden Sie beim Lesen dieses Weihnachtsgedichtes sagen. Echt nichts Neues zu Weihnachten! Aber dennoch, alle Jahre wieder und gerade deshalb finden Sie hier ein lustiges Weihnachtsgedicht, das mit Humor und guter Beobachtungsgabe ein kleiner Beitrag zu einer Weihnachtsfeier sein kann. Ein Weihnachtsgedicht der anderen Art erwartet Sie hier. Es beschreibt augenzwinkernd den Verlauf des Jahres und Weihnachten als eine unvermeidliche Zeit. Wir alle erkennen uns in diesem Gedicht wieder! Es ist ein Weihnachtsgedicht, das wie eine kleine Geschichte, aber dennoch als Gedicht gesprochen werden kann. Tragen Sie es einfach als kleine Rede auf einer Weihnachtsfeier, oder wo immer sich Menschen zu Weihnachten zusammen finden, vor. Dieses Weihnachtsgedicht als Geschichte ist unterhaltsam, trifft die moderne Zeit und heitert die Stimmung auf. Wir wünschen nun viel Freude beim online Lesen unserer Weihnachtsgedichte oder der Geschichte. Alle Texte sind neu und eben nicht immer und immer wieder abgeschriebene Weihnachtsgedichte aus uralten Zeiten. Besuchen Sie uns erneut, denn im kommenden Jahr gibt es neue, kurze und unterhaltsame Weihnachtsgedichte und Geschichten.


Knecht Ruprecht Gedicht

Knecht Ruprecht Gedicht

Lustiges Weihnachtsgedicht

Im Walde unter Tannenspitzen
sah man mal Knecht Ruprecht sitzen.
In diesem Jahr war es passiert,
null Bock und echt nicht motiviert.

Er dachte sich: „In meinem Alter
spiel` ich nicht den Festgestalter!
Jedes Jahr der gleiche Trott,
auch ich bin jetzt für Schenkverbot!“

Gedicht zu Weihnachten

Text Nr.: 70379
Copyright
...mehr zum Gedicht

Der arme Knecht Ruprecht! Jedes Jahr muss er genau das Gleiche tun wie zu Weihnachten im Jahr zuvor. Dieses Knecht Ruprecht Gedicht ist eine kleine witzige Weihnachtsgeschichte die so richtig in die moderne Zeit passt. Er fühlt sich überarbeitet, denn in nur wenigen Wochen muss er Weihnachtsgeschenke verteilen, Wunschzettel lesen und manches Mal die Rute einsetzen. Kein Wunder dass Knecht Ruprecht daran denkt jetzt nach Jahrhunderten das erste Mal zu streiken. Tragen Sie einfach dieses neue und witzige Weihnachtsgedicht vor. Jeder wird Verständnis haben für den überarbeiteten Knecht Ruprecht.


Lustiges Weihnachtsgedicht

Lustiges Weihnachtsgedicht

Weihnachtsmanngedicht

Könnte ich doch Elche und Schlitten,
Mantel, Bart und Ruten knicken.
Ich brauchte echt für meinen Krempel
einen Sperrmüllabfuhrstempel!
Dann käme ich modern daher;
Weihnachtsmann wär` ich nicht mehr!
Als i-Night-man dächte ich daran,
featuring den Weihnachtsmann!

Moderne Weihnachten

Text Nr.: 70380
Copyright
...mehr zum Gedicht

Auf diesen Gedanken kann Knecht Ruprecht kommen: Jahr für Jahr den Weihnachtsmann zu spielen wird auf Dauer langweilig. Da will man doch moderner werden. Dieses lustige Weihnachtsgedicht sagt, wie es geht: Erst einmal werden die Geschenke entrümpelt, dann gibt er sich einen neuen Markennamen den jeder versteht. Und nun kommt modernes Marketing zu Weihnachten hinzu. Die Arbeit wird delegiert und unser moderner Weihnachtsmann "featured" sich selbst! Ist zwar kein Original mehr - aber keiner merkt es. Hier finden Sie das moderne und lustige Weihnachtsgedicht für Ihren Vortrag oder Rede auf der Weihnachtsfeier.


Gedicht zur Versöhnung

Gedicht zur Versöhnung

Weihnachten mit dir

Weihnachten, Besinnungszeit -
dann ist Erkenntnis oft nicht weit.
Kerzenschein, Romantikschimmer,
Erinnerung ist dann noch schlimmer.

Wie war das nur die vielen Jahre?
Wir sahen nicht die Warnsignale!
Weihnachten war Business,
wir versteckten nur den Stress.

Jetzt sitz` ich hier und denke nach.
Vielleicht auch Du, bist Du noch wach?
Ich fürchte so die Weihnachtslieder,
ich denk` an dich, auch diesmal wieder!

Vielleicht hat ja der Weihnachtsmann
etwas für uns zwei getan.
Was ich bekam, du glaubst es nicht,
er gab mir Kraft, die zu dir spricht.

Nun sag` mir doch, was gab er dir?
Er brachte was, das fühl ich hier!
Erinnerung an unsere Zeit?
Dann wär` ein Neuanfang nicht weit.

Weihnachtsgedicht ganz anders!

Text Nr.: 70389
Copyright
...mehr zum Gedicht

Hier finden Sie das ultimative Weihnachtsgedicht für ein Fest der Liebe. So klappt es mit Ihrer neuen alten Liebe! Viele Monate denken Sie vielleicht bereits daran, die ersten Schritte zur Versöhnung zu gehen. Jetzt geht das Jahr dem Ende entgegen und Sie fürchten die Tage zum Jahresende und Weihnachten allein zu sein. Versuchen Sie es wenigstens, versöhnen Sie sich! Hier ist ein Weihnachtsgedicht mit dem Sie wieder zusammen die Liebe finden können! Das Gedicht beschreibt, wie die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr lang sein können; wenn Sie in freier Zeit zu viele Stunden zum Nachdenken haben. Aber vielleicht bringt genau dieses Gefühl Ihre Herzen mit Hilfe des Weihnachtsgedichtes wieder zusammen! Und im Idealfall ergeht es Ihrem getrennten Partner ebenso! Also versuchen Sie es, schreiben Sie einen Brief mit diesem Gedicht zur Versöhnung, senden Sie eine Mail und fügen Sie dieses Weihnachtsgedicht zur Versöhnung eigenen und persönlichen Worten bei. Mit einem Gedicht und mit Poesie sagt sich Vieles leichter als mit umständlichen langen Worten und Erklärungen. In diesem Sinne wünschen wir eine glückliche Versöhnung! Und falls Sie dieses passende Gedicht finden, und es zur Versöhnung und nicht als Weihnachtsgedicht verwenden möchten, schreiben Sie es mit Phantasie einfach etwas um. Sie schaffen das!


Weihnachtsstimmung Gedicht

Weihnachtsstimmung Gedicht

Modernes Weihnachtsgedicht

Weiche Flocken fallen nieder,
weiße Weihnacht, gibt`s das wieder?
Ist Romantik noch angesagt?
Knecht Ruprecht hat sich heut` beklagt!
Denn alles, wofür er mal hergekommen,
hat ihm der Zeitgeist weggenommen.

Ich gebe ihm die Zeiten wieder,
singe auch mal Weihnachtslieder,
backe Kekse, genieße die Stimmung,
finde mal wieder zur alten Besinnung.
Ich denke an Ruhe und Flockenfall.
...woanders i-nachtet es überall.

Text Nr.: 70811
Copyright
...mehr zum Gedicht

Jeder wünscht sich romantische Weihnachten, irgendwie und auf seine eigene Weise. Während überall im Lande zu Weihnachten neue Technik anbrandet (Ist im nächsten Jahr schon alt....), gibt es einige Menschen, die Weihnachten noch als Zeit der Besinnung genießen. Mit diesem Gedicht holen Sie sich Ihr Weihnachten zurück. Nun gibt es die wahren romantischen Weihnachtsgedichte überall und wir von Scriptaculum haben uns entschlossen, wir sprechen hier und heute über das moderne Weihnachten. Was würde der Weihnachtsmann wohl sagen, oder der gute Knecht Ruprecht, kämen beide in die heutige Zeit zurück. Sie stammen aus einer Zeit, als es noch Spielzeuge im alten Sinne zu Weihnachten gab. Aber ob heute die modernen Geräte, Devices, Tablets, Phones und was immer noch kommt, in den Sack mit den Geschenken passt? Früher mal, hieß es, sollen die Kinderaugen zu Weihnachten geleuchtet haben. Heute leuchten die Bildschirme. Wird eigentlich noch richtig gespielt, mit den Händen, dem Verstand und den Augen?


Die passende Karte zu Weihnachten

Für viele Menschen gehört Weihnachten zu den schönsten Zeiten im ganzen Jahr. Trotz dem Stress den das Besorgen der letzte Geschenke und die Planung der Feier und des Festessens oftmals bedeutet, hat der Großteil der Weihnachtszeit doch etwas Besinnliches. An gemütlichen Abenden mit der Familie kommen die Leute bei Plätzchen und heißem Kakao zur Ruhe und finden einmal wieder die Zeit sich mit sich selbst, ihrer Familie und anderen Menschen, die ihnen wichtige sind, zu beschäftigen. Auch Menschen, die vielleicht weiter weg wohnen oder die man aus anderen Gründen den Rest des Jahres nur selten zu Gesicht bekommt und auch kaum an sie denkt, rücken nun häufig wieder ins Sichtfeld bzw. zumindest in die Gedanken der Menschen. Leider ist es in der Regel nur schwer möglich all diese Menschen persönlich zu treffen um ihnen ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen und jedem ein Geschenk zu schicken, wäre wohl deutlich zu teuer. Daher greifen die meisten Menschen gerade zur Weihnachtszeit gerne darauf zurück, ihren Lieben eine hübsche Karte mit Weihnachtsgrüßen und Wünschen zum neuen Jahr zu schicken. Eine Karte zeigt, dass der Absender an den Empfänger gedacht hat und ihm zu den Feiertagen eine Freude machen möchte. Ein schönes Gedicht oder ein besinnlicher Spruch sind hier eine tolle Ergänzung zur eigentlichen Karte.

Die ersten Weihnachtskarten wurden im Jahre 1843 verschickt. Damals suchte der junge und viel beschäftigte Henry Cole nach einer Möglichkeit um seinen Verwandten und Freunden Weihnachtsgrüße zukommen zu lassen ohne, wie damals eigentlich üblich, lange, zeitaufwändige Briefe schreiben zu müssen. Cole entschied sich dafür bei einem Illustrator eine bebilderte Karte mit der Aufschrift „Merry Christmas and a Happy New Year to You“ entwerfen zu lassen, die er an seine Lieben verschicken konnte. Damit war die Weihnachtskarte geboren. Das Motiv der ersten Weihnachtskarte zeigt eine Familie bei der Feier an Heiligabend. Inspiriert wurde der Illustrator von einem Altarbild. Nicht nur die Idee, auch die Maße dieser ersten Weihnachtskarten waren ein Vorbild für die heutige Form der Grußkarten. 1843 wurde die Karte mit Maßen von ca. 8,5 cm x 14.5 cm hergestellt, was in etwa auch den heutigen standardisierten Maßen von Gruß-und Glückwunschkarten entspricht. Der Preis für die Karten war anfangs jedoch nicht halb so erschwinglich wie in der heutigen Zeit. Henry Cole ließ seine Karte 1.000 mal drucken und verkaufte die Exemplare dann für einen Schilling das Stück. Ein Preis, der nur für die reichen Leute erschwinglich war.

Heutzutage ist die Auswahl an möglichen Motiven einer Weihnachtskarte nahezu unendlich groß. Von schlichten Karten mit wenig Gestaltung außer einem kurzen Text, über klassische Bilder bis hin zu lustigen bunten Karten mit witzigen Sprüchen ist für jeden Geschmack die passende Karte dabei. Da ist es gar nicht so einfach sich für ein Motiv zu entscheiden.

Der Punkt der bei der Auswahl einer Weihnachtskarte wohl am wichtigsten ist, ist der, dass die Karte dem Empfänger des Grußes gefallen sollte. Außerdem sollte das Motiv auch auf die Beziehung zwischen Sender und Empfänger abgestimmt sein. Während eine lustige Spaßkarte mit frechem Spruch unter Freunden gut ankommt, kann sie bei einem Gruß an Geschäftspartner schnell befremdlich wirken. Um solche Fettnäpfchen zu umgehen haben verschiedenen Anbieter, wie zum Beispiel die Firma RAAB, sich darauf spezialisiert Weihnachtskarten für Unternehmen zu entwerfen und anzubieten. Diese sind natürlich auch für den privaten Gebrauch geeignet und können in der Regel auf der Websites des Herstellers bestellt werden. Bei Karten für Freunde und Bekannte kommt es bei der Auswahl der Karten hauptsächlich auf den persönlichen Geschmack der Leute an, welche Motive ihnen gefallen und welche eher weniger. Wenn man beim Kauf der Karte unsicher ist, ist man mit einem schlichten Motiv meistens auf der sicheren Seite.