Gedichte Online Lesen
Scriptaculum



Browsergrösse wird nicht unterstützt!

Achtsamkeit Meditation Besinnung

Achtsamkeit hält die Seele im Gleichgewicht. Damit dieses sensible Gebilde der Gefühle auf Dauer heil bleibt, reicht Vorsicht allein nicht aus. Diese Gedichte über Achtsamkeit und Meditation beschreiben worum es geht. Man muss vorausschauend, eben achtsam, damit umgehen. Vergleichen Sie Ihre eigene Seele mit einem Organismus der Anreize braucht, der Ausruhen muss und Nahrung braucht. Wenn Sie spüren, dass "es zu viel wird", dass Sie sich verletzt fühlen, dann spüren Sie sofort und unmittelbar, dass Sie sich eine Auszeit für die Seele nehmen sollten. Unterscheiden Sie, ob die Erschöpfung Ihrer Seele durch eigenens Verhalten entsteht, oder es Einwirkungen von Aussen sind. Was die Achtsamkeit Ihrer Mitmenschen Ihnen gegenüber angeht, sind Sie selbst ohnehin machtlos. Viel über Achtsamkeit haben Sie bereits verinnerlicht, wenn Sie diesem Zusammenhang nachgehen und sich auf sich selbst konzentrieren. Der erste Schritt zur Achtsamkeit beginnt immer bei uns selbst! Und hier liegt der Schlüssel zur Achtsamkeit durch die „Beachtung“ des Augenblicks. Lernen Sie den Moment zu spüren so wie es diese Gedichte beschreiben. Fühlen Sie was Sie tun, was Sie schmecken, ob Sie lieben oder traurig sind. Das geht nur, wenn Sie es bewusst steuern und die heute verbreitete „Arbeitsweise“ des „Multitaskings“  (...heißt so was wie alles gleichzeitig erledigen wollen...) endlich nicht mehr mitmachen. Doch ist der Begriff der Achtsamkeit viel weiter gefasst. Seien auch Sie achtsam anderen Menschen gegenüber, egal wie diese Sie je behandelt haben. Gehen Sie achtsam mit Gegenständen um, mit der Natur, den Tieren. Achtsamkeit ist Wahrnehmung. Spüren Sie, was Sie essen, lernen Sie zu spüren, wenn Sie müde sind. Seien Sie achtsam mit Ihrem Körper. Das alles ist nicht leicht und braucht eine Umstellung im Denken. Aber es lohnt sich: Ihr Lebensgefühl verbessert sich, Ihre Seele ist im Gleichgewicht und dadurch wird die Achtsamkeit gleichsam zu Ihrem Schlüssel für Gesundheit, Lebensfreude, Selbstbewusstsein und dem wundervollen Gefühl für Glück! Verstehen Sie Achtsamkeit direkt und unmittelbar durch die Zeilen dieser Gedichte zum Nachdenken.  Es sind philosophische Verse zur Achtsamkeit, der Meditation, Besinnung und Entspannung. Weitere Anregungen zur Achtsamkeit und Achtsamkeitsübungen sowie passende Gedichte finden unter diesen Themen: Glück Danke Liebe Schutzengel

 


Achtsamkeitsübungen

Achtsamkeitsübungen

Achtsam leben

Es nützt nichts, wenn ich es erkläre,
das ist, als wenn`s Belehrung wäre!
Auch kann ich sonst nichts sagen,
Achtsamkeit muss man erfragen.

Habe ich denn schon gespürt,
wohin mein eigenes Leben führt?
Nur wenn ich das erklären kann,
fängt die Achtsamkeit erst an.

Fühle ich den Lauf der Zeit?
Ist es heiß oder verschneit?
Spüre ich, was um mich ist?
Bin ich Lebensoptimist?

Sehe ich in meinen Kreisen
wie Gefühle kalt vereisen?
Habe ich den Mut, die Kraft,
die Herz und Eis lebendig macht?

Achte ich auf meine Liebe,
auf dass der Zauber immer bliebe?
Denke ich auch mal daran,
wie man Glück erreichen kann?

Auf alle diese Lebensfragen
gibt es Antwort, wenn Sie´s wagen,
die Fragen richtig zu verstehen
um Achtsamkeit in sich zu sehen!

Das ist die
Meditation der Achtsamkeit

Text Nr.: 70320
Copyright
...mehr zum Gedicht

Eine erste Achtsamkeitsübung ist die Wahrnehmung der Umwelt und der eigenen Seele mit allen Sinnen. Und was sich so daher sagt, muss geübt werden. Lassen Sie sich von diesem Gedicht über die Achtsamkeit inspirieren. Wie schwer ist es heute, neben allen Ablenkungen des Alltags noch auf Gefühle zu achten? Also beginnen Sie für Ihre Achtsamkeit zuerst mit Wahrnehmung. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, ab und zu inne zu halten und spüren Sie bewusst, was um Sie vorgeht und wie Sie es fühlen. Lernen Sie zu genießen, verfeinern Sie die Wahrnehmung beim Essen, im Leben, mit sich selbst und im Umgang mit anderen Menschen. Denken Sie sich Ihre eigenen Achtsamkeitsübungen aus. Übungen, die Ihnen gut tun, werden bald zur Gewohnheit. Sie spüren alles deutlicher und werden es immer öfter tun, wenn sich Glück und Zufriedenheit einstellen. Denn in allen Achtsamkeitsübungen liegt ein wunderbarer Zauber: Es ist Komfort für die Seele so wie Sie es durch dieses Gedicht spüren können. Und immer dort, wo wir uns wohlfühlen, werden wir schließlich glücklich, ausgeglichen und ruhig. Und das wunderbare Ergebnis dieser kleinen Änderung Ihres achtsamen Bewusstseins ist: Sie unterlassen den heute als modern empfundenen Unsinn des "Multitaskings", des Alles-gleichzeitig-erledigen wollens, ganz von selbst. Sie werden herausfinden, dass sich mit Achtsamkeit Ihre Arbeit und das Leben entschleunigt. Sie werden mit Achtsamkeitsübungen mehr erreichen, mehr erledigen und das Gefühl der Erschöpfung vergeht vielleicht ganz von selbst wenn Sie die Meditation der Achtsamkeit ernst nehmen! Vielleicht gehen Sie in Gedanken einmal die Zeilen dieses Gedichtes durch und schauen einfach wie Sie sich dabei fühlen.


Achtsamkeit Meditation

Achtsamkeit Meditation

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Hab` ich neue Sorgen heute?
Sehe ich auch andere Leute?
Spüre ich, dass ich es bin,
fühle ich den Lebenssinn?

Ich höre, was die Stille spricht,
ich sehe manche Hektik nicht.
Ich will nicht mehr, was alle tun,
und werde nun den Geist ausruhen.

Von jetzt an und für alle Zeit
beachte ich die Achtsamkeit.
Ich werd` mit mir in Frieden leben,
Achtsamkeit und Glück erleben!

Sie schaffen das mit
Achtsamkeitsübungen

Text Nr.: 70321
Copyright
...mehr zum Gedicht

Dieses Gedicht über Achtsamkeit und Achtsamkeitsübungen liest sich wie eine Kurzanaleitung zur Achtsamkeit. Die wichtigsten Punkte für Ihre Stressbewältigung sind wie eine dauernde Erinnerung an die Achtsamkeit geschrieben. Dieses Gedicht kann Ihre tägliche Ermahnung werden, an die Achtsamkeit zu glauben und diese dann auch anzuwenden. Schreiben Sie sich dieses Gedicht auf, hängen Sie es sich an einen Ort, an dem Sie oft vorbeigehen und lassen Sie sich anregen, heute wieder achtsam zu sein. So kann diese kleine Achtsamkeitsübung der Anfang Ihrer Stressbewältigung werden. Dieses Gedicht über die Achtsamkeit beschreibt es für Sie!


Achtsamkeitstraining

Achtsamkeitstraining

Achtsamkeit und Ruhe,
ein Gedicht für die Seele

Lass mal fünfe gerade sein
und alle Pflichten ganz allein!
Stress, um den sich keiner schert
ist keines echten Blickes wert.
Das gibt dir Ruhe, geistigen Frieden,
DANACH kann man die Arbeit lieben.

Mit Achtsamkeit aktiv

Text Nr.: 70433
Copyright
...mehr zum Gedicht

Achtsamkeit kann nur mit innerer Ruhe richtig erlebt werden. Dazu gehört auch, einmal loslassen zu können und ganz bewusst für kurze Zeit, so wie in diesem Gedicht beschrieben, alle belastenden Dinge des Alltags zu vermeiden. Sie haben Stress? Das ist gut. Es zeigt dass Sie aktiv sind und Ziele haben. Blenden Sie Ihre Gedanken um den Stress einmal absichtlich aus. Das geht - und die Welt wird es kaum bemerken. Denn Ihr Stress gehört Ihnen ganz allein. Niemand kümmert sich um Ihre Schwierigkeiten. Alle Anderen haben selber welche! Fazit: Der Welt ist es egal, ob Sie Stress empfinden oder nicht. Also denken einmal nicht daran. Bleiben Sie achtsam mit sich selbst. Zelebrieren Sie Achtsamkeitsübungen. Das erfrischt und gibt Ihnen neue Kraft für einen aktiven Neustart. Achtsamkeitsübungen sind Balsam für die Seele! Dieses Gedicht sollten Sie ab und an lesen und zu Ihrem Leitspruch für Achtsamkeitsübungen machen.