Gedichte Online Lesen
Scriptaculum



Browsergrösse wird nicht unterstützt!

Gedichte online Lesen

Das Scriptaculum ist im Grunde ein kostenloses e-book, um Gedichte ganz einfach auf allen passenden Geräten online zu Lesen. Neue Gedichte und Sprüche mit frischen Ideen, stilvoll und immer passend, haben wir zu vielen Anlässen des Lebens gut sortiert. Rufen Sie in unserem übersichtlichen Menü einfach ein Thema auf, das Sie interessiert.  Mit wenigen Minuten Zeit am Tag lesen Sie online und ganz einfach gut geschriebene Gedichte mit Ideen, die Sie vielleicht inspirieren können. So wie Ihre Stimmung zum Lesen gerade ist wählen Sie zwischen nachdenklichen Gedichten, lustigen Texten und Sprüchen oder Lebensweisheiten zum Erfolg, Glück und der Liebe. Kurze, gute und neue Gedichte bringen Ihnen jeden Tag für einige Minuten Zeit zum geistigen Erfrischen und Abschalten vom Stress des Alltags. Und sicher führen wir Sie hier und da zu ganz neuen Gedanken und Sichtweisen. Immer logisch, unterhaltsam mit Stil und Niveau. Alles was Menschen bewegt, werden Sie hier finden. Wie sollte man Freundschaften pflegen? Unsere Freundschaftsgedichte geben viele überraschende Antworten. Oder denken Sie an die richtigen Worte mit unseren Abschiedsgedichten. Selbst die Hochzeitsgedichte und überhaupt die passenden Worte zur Partnerschaft sind unterhaltsam, witzig, lustig und einfach nur überraschend. Online lesen ist der Lesespaß für zwischendurch. Das geht heute immer und überall. Unsere Sammlung neuer Gedichte wird weiter ergänzt. Dabei gilt: Klasse anstatt Masse.  Einige gute Gedichte zu einem Thema führen Sie genau zu den Worten, die Sie suchen und lesen möchten. Alle Gedichte sind liebevoll illustriert mit Bildern, die Sie selbst online nutzen können: Stock Foto lizenzfrei und kostenlos im Scriptaculum!

 


Ein kurzer Abriss über die Geschichte des Buchs

Seit jeher war es den Menschen ein Bedürfnis, wichtige Dinge schriftlich festzuhalten. Die ersten bekannten Zeugnisse sind Keilschrifttafeln aus Stein, in die Zeichen eingeritzt wurden. Papyrusrollen gehören zu den ersten Schriftzeugnissen, die auf einer papierähnlichen Unterlage entstanden sind. Im Laufe der Zeit verbesserte sich die Möglichkeit der Papiergewinnung, sodass die ersten Bücher entstehen konnten. Die Buchstaben mussten von Hand auf die Seiten geschrieben werden, die Blätter wurden zusammengebunden und mit Buchdeckeln aus Holz versehen.

Handgeschriebene Bücher in lateinischer Sprache

Klöster verfügten über größere Buchbestände. Den normalen Menschen waren Bücher nicht zugänglich. Wurde ein Buch mehrmals benötigt, mussten Mönche in mühevoller Kleinarbeit die Texte abschreiben. Das änderte sich erst, als Gutenberg den Buchdruck entwickelte. In kurzer Zeit ließen sich jetzt mehrere Bücher einer Ausgabe herstellen. Dadurch erlangten reichere Bürger die Möglichkeit, auf Bücher zuzugreifen. Da sie in den meisten Fällen in lateinischer Sprache erschienen, konnten Bauern und Arbeiter wenig mit ihnen anfangen, zumal viele nicht lesen konnten.

Vom Buchdruck bis zum E-Book und online Lesen 

Durch die Übertragung der Bibel aus der lateinischen in die deutsche Sprache bekamen immer mehr Menschen Zugriff auf Bücher. Prunkvolle Ausgaben mit Bildern entstanden, die Geschichten erzählten oder philosophische Inhalte hatten. Da Buch blieb über viele Jahrhunderte ein teures Kulturgut, das sich nicht jeder leisten konnte. Das änderte sich durch die Entwicklung des Taschenbuchs. Jetzt kamen Bücher in großen Stückzahlen zu bezahlbaren Preisen auf den Markt. Als neueste Entwicklung macht es die Einführung des E-Books möglich, Bücher nicht mehr nur in gedruckter Form, sondern auf dem Laptop oder auf Lesegeräten lesen zu können.

Mehr über Bücher und andere Medien erfahren Sie auf dem oble-Medienblog