Gedichte Online Lesen
Scriptaculum



Browsergrösse wird nicht unterstützt!
Satire Gedicht

Satire Gedicht

Das kleine Hirn
Satire

Es ist so flink und schnell
und Es ist lästig generell.
Da kann Es Dinge klauen,
wo sich andere nicht mal trauen.

`Und wenn mich einer kaum erträgt,
oder auch mal nach mir schlägt:
Da würde ich drauf pfeifen.
Man kann mich nicht ergreifen!`

Und als Es dann was Süßes fand,
erneut das kleine Hirn befand:
`Was ist mir doch das Leben lieb!`
...als es am Honig kleben blieb...

...und Es darin versank:
Fliege tot, Gott sei Dank !

Satire Gedichte online lesen

Autor: Milbradt 70490

Copyright


Diese Satire als Gedicht hat schon etwas bissigen Humor. Das Gedicht spricht vom kleinen Hirn, wobei unzweifelhaft ein etwas schlichter Geist gemeint ist, der oft auch im wirklichen Leben etwas penetrant rüberkommt. Am Beispiel dieser lästigen Fliege wird das überdeutlich. Welche Erleichterung, dass sie nach ihrer Überheblichkeit (zeichnet übrigens auch manch einfachen Verhaltensmodus aus) endlich zur Ruhe kommen muss (vornehme Ausdrucksweise für den Tod der Fliege). Wie kann man sonst noch drumrumreden? Gar nicht! Was sich so leicht anlocken lässt und dann noch glaubt, das Größte zu sein, kann sich nicht beklagen wenn es schief geht. So ist dieses Satire Gedicht zu verstehen.